Bürgerschaft Dreschhausen e.v.
Der Dorfplatz von Dreschhausen Auf der Jahreshauptversammlung 1987 wurde beschlossen, eine Ruhezone bzw. einen Dorfplatz in Dreschhausen mit Unterstützung des Landes NRW und der Gemeinde Reichshof zu schaffen. Das Land NRW unterstützte die Bürgerschaft hierbei mit 75000,- DM, die restlichen 25000,- DM der Bausumme wurden in Eigeninitiative zur Verfügung gestellt. Die vorhandene Fläche wurde aufgeschüttet und gepflastert. Ein Pilz mit Sitzgelegenheit sowie Bänke und Tische aus Eichenholz wurden in Eigenleistung hergestellt. Die an das Pflaster angrenzenden Flächen wurden bepflanzt und ein Quellstein wurde auf einem extra dafür ausgeschachteten Grundwasserbrunnen aufgestellt. Ein besonderes Highlight hat sich der 2. Vorsitzende des Dorfvereins im Juli 2008 für den Quellstein ausgedacht. Damit der Wasserstrahl auch bei Dunkelheit zu sehen ist, wird dieser jetzt von innen heraus beleuchtet.
Unmittelbar an den Dorfplatz grenzend steht ein Wartehäuschen für die Schüler von Dreschhausen, welches bereits 1981 von der Bürgerschaft erbaut wurde. Hierfür wurden rund 800 Arbeitsstunden benötigt. Neben diesen Eigenarbeiten mussten noch einmal 8000.- DM für Materialkosten aufgebracht werden. Um dieses Geld zu beschaffen wurde neben dem Verkauf von sogenannten "Bausteinen" auch eine Nagelaktion gestartet. An den Wochenenden trafen sich Männer, Frauen und Jugendliche im oder auch am Dorfhaus und machten bei der lustigen Nagelaktion mit.Und da längst nicht mit jedem Hammerschlag der ganze Nagel im Holz verschwand, konnte der Kassierer auf diese Weise sein Sparsäckel aufbessern. Für die Schulbusse aus beiden Richtungen hat die Bürgerschaft Dreschhausen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reichshof einen Wendeplatz errichtet.
Bürgerschaft Dreschhausen e.v.
Der Dorfplatz von Dreschhausen Auf der Jahreshauptversammlung 1987 wurde beschlossen, eine Ruhezone bzw. einen Dorfplatz in Dreschhausen mit Unterstützung des Landes NRW und der Gemeinde Reichshof zu schaffen. Das Land NRW unterstützte die Bürgerschaft hierbei mit 75000,- DM, die restlichen 25000,- DM der Bausumme wurden in Eigeninitiative zur Verfügung gestellt. Die vorhandene Fläche wurde aufgeschüttet und gepflastert. Ein Pilz mit Sitzgelegenheit sowie Bänke und Tische aus Eichenholz wurden in Eigenleistung hergestellt. Die an das Pflaster angrenzenden Flächen wurden bepflanzt und ein Quellstein wurde auf einem extra dafür ausgeschachteten Grundwasserbrunnen aufgestellt. Ein besonderes Highlight hat sich der 2. Vorsitzende des Dorfvereins im Juli 2008 für den Quellstein ausgedacht. Damit der Wasserstrahl auch bei Dunkelheit zu sehen ist, wird dieser jetzt von innen heraus beleuchtet.
Unmittelbar an den Dorfplatz grenzend steht ein Wartehäuschen für die Schüler von Dreschhausen, welches bereits 1981 von der Bürgerschaft erbaut wurde. Hierfür wurden rund 800 Arbeitsstunden benötigt. Neben diesen Eigenarbeiten mussten noch einmal 8000.- DM für Materialkosten aufgebracht werden. Um dieses Geld zu beschaffen wurde neben dem Verkauf von sogenannten "Bausteinen" auch eine Nagelaktion gestartet. An den Wochenenden trafen sich Männer, Frauen und Jugendliche im oder auch am Dorfhaus und machten bei der lustigen Nagelaktion mit.Und da längst nicht mit jedem Hammerschlag der ganze Nagel im Holz verschwand, konnte der Kassierer auf diese Weise sein Sparsäckel aufbessern. Für die Schulbusse aus beiden Richtungen hat die Bürgerschaft Dreschhausen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reichshof einen Wendeplatz errichtet.